Schadensarten Berufshaftpflichtversicherung Ingenieure und Architekten

Die Berufshaftpflicht Architekten und Ingenieure umfasst drei Schadensarten. Diese sind die Personenschäden, die Sachschäden und die Vermögensschäden. Sach- und Vermögensschäden werden oftmals auch als „sonstige Schäden“ zusammengefasst.

 

Personenschäden

Wenn eine Person gesundheitlich bzw. körperlich beschädigt oder beeinträchtigt wird, liegt ein Personenschaden vor. Auch der Tod einer Person gilt als Personenschaden.

 

Sachschäden

Ein Sachschaden liegt vor, wenn eine Sache aus dem Besitz eines Dritten zerstört oder beschädigt wird. Der finanzielle Schadensersatz, den der Verursacher zu leisten hat, kann in Form von Reparaturkosten übernommen werden, insofern eine Reparatur möglich ist und die Kosten nicht den Zeitwert der Sache überschreiten. Sollte eine Instandsetzung nicht möglich sein wird als Schadensersatz der Zeitwert der Sache erstattet.

 

Vermögensschäden

Die Vermögensschäden werden in echte und in unechte Vermögensschäden eingeteilt. Echte Vermögensschäden treten bei Architekten und Ingenieuren selten auf. Anders dagegen die unechten Vermögensschäden. Diese resultieren laut Definition aus einem Sach- oder Personenschaden, beispielsweise, wenn ein Sachschaden zu einem Mietausfall aufgrund einer verzögerten Baufertigstellung führt.

 

Berufshaftpflichtversicherung Experten

Prüfen Sie die Bedingungen Ihrer bestehenden oder einer neu abzuschließenden Berufshaftpflichtversicherung dahingehend, welche Schäden versichert sind und ob die jeweilige Versicherungssumme für diese ausreichend ist. Als spezialisierte Versicherungsmakler unterstützen wir Sie bei der Optimierung von bestehenden Versicherungsverträgen sowie bei einem Neuabschluss mithilfe eines aktuellen Tarifvergleichs. Nutzen Sie den folgenden Button für die unverbindliche Kontaktaufnahme.

 

Versicherung Architekt
Versicherung Ingenieur
Architekten Berufshaftpflicht
Info