Haftpflichtversicherung Steuerberater

In Deutschland besteht für Steuerberater – ebenso wie für Rechtsanwälte, Notare oder Wirtschaftsprüfer – die Pflicht, eine Berufshaftpflichtversicherung abzuschließen. Die Haftpflichtversicherung Steuerberater dient einerseits dem Schutze des Steuerberaters selbst, der ohne diese Versicherung persönlich und in unbegrenztem Umfang für seinen Mandanten haften würde. Zum anderen wird den Mandanten die Sicherheit eines zahlungsfähigen Steuerberaters gegeben. Die Angebote zur Berufshaftpflichtabsicherung für Steuerberater sind vielfältig und die Unterschiede nicht auf den ersten Blick erkennbar. Wir haben uns daher auf die Haftpflicht für Steuerberater spezialisiert, um auf der Suche nach dem optimalen Anbieter ein kompetenter Berater für Sie sein zu können.


Was ist in der Haftpflichtversicherung Steuerberater versichert?

Mit der Versicherung ist die Haftung für Schäden abgedeckt, die aus dem berufstypischen Tätigkeitsfeld eines Steuerberaters entstehen können. Für bestellte Vertreter besteht die Möglichkeit der Mitversicherung.

 

Welche Schäden sind versichert?

Im Rahmen der Haftpflichtversicherung sind ausschließlich reine Vermögensschäden versichert. Sach- und Personenschäden als auch solche, die sich daraus herleiten lassen, sind nicht versichert. Diese Regelung beruht darauf, dass Sach- und Personenschäden nicht aus den spezifischen Risiken der Steuerberatertätigkeit herrühren.

 

Schadensbeispiele


Was ist nicht versichert?

Nicht versichert sind neben den Sach- und Personenschäden die Veruntreuungsschäden, die durch das eigene Personal verursacht werden. Ferner sind Schäden vom Versicherungsschutz ausgenommen, welche auf Tätigkeiten beruhen, die nicht zum üblichen Aufgabenbereich des Steuerberaters gehören (bspw. Geldanlagenberatung).

 

Bis zu welcher Höhe wird Schadensersatz geleistet?

Die Grenze des von der Versicherung ersetzbaren Schadens wird im Versicherungsvertrag individuell festgelegt. Allerdings ist die gesetzliche Mindesthöhe von 250.000 Euro vorgesehen. Ist eine Haftungsbegrenzung des Versicherungsnehmers gegenüber seinen Mandanten gewünscht, muss die vertraglich vereinbarte Deckungssumme das Vierfache des gesetzlichen Minimums betragen (= eine Million Euro). Grundsätzlich überprüft die Versicherer ob und in welcher Höhe geltend gemachte Schadensersatzansprüche berechtigt sind.

 

Welche Besonderheiten gibt es?

Steuerberater, die Teil einer gemischten Sozietät sind, bedürfen für einen optimalen Versicherungsschutz besonderen Fachwissens. Die innerhalb der Sozietät vertretenen Berufsgruppen samt der spezifischen Berufsregelungen bedürfen umfassender Begutachtung, damit ein stimmiger, lückenloser und günstiger Gesamtschutz gewährleistet werden kann. Dies gilt insbesondere dann, wenn die Tätigkeiten auch über die Landesgrenzen hinaus erfolgen.

 

Haftpflicht Experten

Durch unsere jahrelange Erfahrung im Bereich der Berufshaftpflichtversicherung Steuerberater ist es uns möglich, schnell und zuverlässig auf dem aktuellen Versicherungsmarkt gute Angebote aufzufinden und zu vergleichen. Wir legen besonderen Wert darauf, individuelle Wünsche und Ansprüche in die Auswahl und Ausgestaltung des Versicherungsschutzes einfließen zu lassen. Sind Sie Steuerberater und auf der Suche nach einer leistungsstarken Absicherung? Dann kontaktieren Sie uns! Wir beraten Sie gerne – und zwar kostenlos!

Berufshaftpflichtversicherung laut Definition
Vermögensschadenhaftpflichtversicherungen im Vergleich
Berufshaftpflicht Steuerberater
Info